Gefäßchirurgie

 

Die Gefäßchirurgie befasst sich mit den Erkrankungen der Blutgefäße. Im Körper gibt es drei Gefäßsysteme:

 

1. Arterien

Die Arterien sind die Blutgefäße, die die Organe des Körpers mit "frischem" (d.h. sauerstoffreichem, nährstoffreichem) Blut versorgen. Der "Motor" des arteriellen Systems ist das Herz. Es pumpt das Blut in Arme, Beine, Kopf und Eingeweide.

Erkrankungen der Arterien führen typischer Weise zu einer Minderdurchblutung des von der Arterie versorgten Organs. Minderdurchblutung des Gehirns führt zum Schlaganfall, Minderdurchblutung der Extremitäten (meist der Beine) zur Schaufensterkrankheit, zu "offenen Beinen"  oder sogar zum Absterben der Extremität. 

Selten kommt es auch durch eine geschwächte Gefäßwand zur Erweiterung einzelner Arterien (sog. Aneurysma) mit der Gefahr des "Platzens" des Gefäßes und "innerer Blutung".

 

2. Venen

Die  Venen sind die Blutgefäße, die das "verbrauchte" (d.h. sauerstoffarme, nährstoffarme) Blut aus den Organen zum Herz zurücktransportieren. Der Rückfluss des Blutes erfolgt mit Hilfe der Muskeln in den Extremitäten (welche die Venen zusammendrücken und so das Blut nach oben "pressen") und der Venenklappen (die beim Nachlassen des Muskels den Rückfluss nach unten verhindern).

Erkrankungen der Venen führen zu einem Rückstau des Blutes, beispielsweise in den Beinen. Typische Erkrankungen der Venen sind Thrombosen (Verstopfung der Vene) und Krampfadern (Undichtigkeit der Venenklappen).  Dieser Rückstau führt zu einer "Mangelernährung" des Gewebes (Überschuss an "verbrauchtem" Blut) mit langfristiger Schädigung von Haut, Unterhautfettgewebe und Muskulatur. Es drohen "offene Beine".

 

3. Lymphgefäße

Das Lymphgefäßsystem ist für den Rücktransport von überschüssigem Gewebswasser aus den Extremitäten und den Organen zum Herz zuständig. Erkrankungen der Lymphgefäße führen meist zum Anschwellen der Extremitäten bis hin zur "Elephantiasis". 

Typische Erkrankungen sind Entzündungen oder angeborene / erworbene Störungen des Lymphtransports ("Lymphödem").

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Alle Erkrankungen der Blutgefäße, d.h. der Venen und Arterien können in unserer Praxis mit modernen Diagnoseverfahren untersucht und die weitere Behandlung festgelegt werden.

 

Erkrankungen der Venen ("Krampfadern") können meist ambulant in unserer Praxis behandelt werden. Als Behandlungsmethoden  kommen sowohl die klassische Operation als auch die moderne Radiofrequenzablation zur Anwendung. Bei geringer ausgeprägtem Befund ist auch eine Sklerosierung von Krampfadern möglich.

 

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Klinikum St.Marien Amberg können Patienten mit Erkrankungen der Arterien ("Schaufensterkrankheit, Verkalkung der Halsschlagadern, Erweiterungen der Arterien) im Krankenhaus durch die Ärzte der Praxis versorgt werden.

Unsere Praxis ist Mitglied im Gefäßzentrum Amberg.

 

Auch die Behandlung chronischer Wunden stellt einen Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar. 

 

 

Dr. Pommer

Dr. Eckert

Dr. Bock

 

Steinhofgasse 7
92224 Amberg

Telefon: +49 9621 127 82

             +49 9621 693 48 90

E-Mail:

    info(at)chirurgen-amberg.de

Hier finden Sie uns:

Sprechzeiten

Mo - Do.:     8:00-18:00

Fr.:              8:00-14:00

 

Mit umfassendem Wissen und fachlicher Kompetenz sind wir der richtige Ansprechpartner, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Werfen Sie einen Blick auf unser Team und erfahren Sie alles über uns.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr.Pommer - Dr.Eckert